Archive for März, 2007

Mrz 31 2007

Schwimm-WM: Keine Medaille für deutsche Lagen-Staffel

Das deutsche Frauen-Quartett hat die Medaillenränge bei der 4×100m-Lagenstaffel deutlich verpasst. Antje Buschschulte, Birte Steven, Daniela Samulski und Britta Steffen belegten nach 4:03,34 Minuten Platz sieben.

Die Goldmedaille gewann die australische Lagenstaffel in 3:55,74 Minuten und stellte damit einen neuen Weltrekord auf. Der alte Rekord, den ebenfalls die Australierinnen hielten, lag bei 3:56,30 Minuten.

Den zweiten Platz belegte die USA in 3:58,31 Minuten. Bronze gab es für Chinas Schwimmerinnen, die die Staffel in 4:01,97 Minuten absolvierten. Tagesaktuelle News aus der Welt des deutschen und internationalen Schwimm-Sport finden Sie im Internet unter Schwimmen-Aktuell

Mrz 30 2007

Britta Steffen gewinnt Bronze über 100 Meter Freistil-Schwimmen

Die DSV-Schwimmerin Britta Steffen belegte über 100 Meter Freistil den dritten Platz. Sie musste sich gegen die Australierin Lisbeth Lenton und die Niederländerin Marleen Veldhuis geschlagen geben.

Lenton hat in 53,40 Sekunden das Rennen für sich entschieden. Nach ihr schlug Veldhuis in 53,70 Sekunden an.

Das deutsche Freistil-Quartett, bestehend aus Paul Biedermann, Stefan Herbst, Benjamin Starke und Lars Conrad, hat den Sprung ins Finale über 4×200 Meter nicht geschafft. Die deutschen Schwimmer belegten in 7:19,22 Minuten Platz neun. Tagesaktuelle News aus der Welt des deutschen und internationalen Schwimm-Sport finden Sie im Internet unter Schwimmen-Aktuell

Mrz 29 2007

Schwimm-WM: Deutsches Frauen-Quartett gewinnt Silber

Die deutschen Schwimmerinnen Meike Freitag, Britta Steffen, Petra Dallmann und Annika Lurz haben bei der Schwimm-WM in Melbourne über 4 x 200 Meter Silber gewonnen.

Das DSV-Quartett musste sich in 7:53,82 Minuten gegen die USA geschlagen geben. Die Amerikanerinnen schafften die Staffel in 7:50,09 Minuten.

Damit stellten sie den bisherigen Weltrekord (7:50,82) der deutschen Staffel ein. Platz drei belegte Frankreich mit 7:55,96 Minuten. Tagesaktuelle News aus der Welt des deutschen und internationalen Schwimm-Sport finden Sie im Internet unter Schwimmen-Aktuell

Mrz 28 2007

Janine Pietsch und Antje Buschschulte im Halbfinale der Schwimm-WM

Janine Pietsch und Antje Buschschulte haben bei der Schwimm-WM in Melbourne das Halbfinale über 50 Meter Rücken erreicht. Pietsch belegte in 28,85 Sekunden Platz vier. Buschschulte hat sich mit 29,22 Punkten auf Rang 16 noch so gerade in die Vorschlussrunde retten können.

Siegerin wurde die amerikanische Schwimmerin Leila Vaziri in 28,25 Sekunden. Damit verpasste sie den von Janine Pietsch vor zwei Jahren aufgestellten Weltrekord nur um sechs Hundertstel.

Jens Schreiber und Michael Schubert schieden über 100 Meter Freistil auf Platz 34 bzw. 48 aus. Hier setzte sich der Amerikaner Jason Lezak in 49,02 Sekunden durch. Tagesaktuelle News aus der Welt des deutschen und internationalen Schwimm-Sport finden Sie im Internet unter Schwimmen-Aktuell

Mrz 27 2007

Annika Lurz gewinnt Silber über 200 Meter Freistil-Schwimmen

Annika Lurz hat bei der Schwimm-WM in Melbourne über 200 Meter Freistil Silber gewonnen. Sie blieb in 1:56,67 Minuten hinter Federica Pellegrini. Die Italienerin schwamm in 1:56,47 einen neuen Weltrekord.

Neben Pellegrini stellten auch die amerikanischen Schwimmer Michael Phelps, Aaron Peirsol und Natalie Coughlin neue Bestzeiten auf. Phelps verbesserte den Weltrekord über 200 Meter Freistil auf 1:43:86 Minuten.

Peirol setzte über 100 Meter Rücken in 52,98 Sekunden die Messlatte höher. Coughlin stellte über 100 Meter Rücken in 59,44 Sekunden eine neue Bestmarke auf. Tagesaktuelle News aus der Welt des deutschen und internationalen Schwimm-Sport finden Sie im Internet unter Schwimmen-Aktuell

Mrz 26 2007

Ditte Kotzian und Heike Fischer gewinnen Silbermedaille im Synchron-Schwimmen

Ditte Kotzian und Heike Fischer haben im Synchron-Springen vom Drei-Meter-Brett Silber gewonnen. Das Duo erzielte 318,45 Punkte. Nur die Chinesinnen Jingjing Guo und Minxia Wu (355,80 Punkte) waren besser.

Platz drei belegte das australische Synchron-Duo Sharleen Stratton und Briony Cole (313,14). Nach den eher enttäuschenden Leistungen von Kotzian und Fischer in den Einzelwettbewerben, hatte Bundestrainer Lutz Buschkow sogar in Erwägung gezogen, ersatzweise auf zwei andere Athletinnen zurückzugreifen.

Mit dem Sieg sicherten die beiden Springerinnen dem DSV einen Quotenplatz für die Olympischen Spiele 2008 in Peking. Tagesaktuelle News aus der Welt des deutschen und internationalen Schwimm-Sport finden Sie im Internet unter Schwimmen-Aktuell

Mrz 25 2007

Schwimm-WM: Britta Kamrau-Corestein gewinnt Gold über 25 km

Der deutsche Langstrecken-Profi Britta Kamrau-Corestein hat bei der Schwimm-WM in Melbourne Gold gewonnen. Die Rostockerin setzte sich über die Distanz von 25 km in 5:37:11,65 Stunden gegen die Konkurrenz durch.

Silber und Bronze gab es für die US-Amerikanerin Kalyn Keller (5:39:49,62) und die Russin Xenia Popowa (5:39:51,51). Corestein erzielten mit dem Sieg ihren vierten WM-Titel.

Angela Maurer (Mainz) konnte ihren Titel damit nicht verteidigen. Sie verpasste den letzten Medaillen-Platz um 8,62 Sekunden. Tagesaktuelle News aus der Welt des deutschen und internationalen Schwimm-Sport finden Sie im Internet unter Schwimmen-Aktuell

Mrz 24 2007

Anastasia Dawidowa und Anastasia Ermakowa gewinnen WM-Titel im Synchronschwimmen

Die Russinnen Anastasia Dawidowa und Anastasia Ermakowa haben im Synchronschwimmen in der Freien Kür den WM-Titel gewonnen. Sie setzten sich mit 99,333 Punkten gegen die Konkurrenz durch.

Den zweiten und dritten Platz belegten die Spanierinnen Gemma Mengual/Paola Tirados (97,667 Punkte) und die Japanerinnen Ayako Matsumura/Emiko Suzuki (97,333).

Die Gewinnerinnen haben zum dritten Mal hintereinander den WM-Sieg davongetragen. Auch in der Pflicht hatte das russische Duo bereits den Titel gewonnen. Tagesaktuelle News aus der Welt des deutschen und internationalen Schwimm-Sport finden Sie im Internet unter Schwimmen-Aktuell

Mrz 23 2007

Schwimm-WM: Deutsche Wasserspringer im Halbfinale ausgeschieden

Keiner der deutschen Wasserspringer hat bei der Schwimm-WM in Melbourne das Finale erreicht. Die Leipzigerin Heike Fischer verpasste mit 249,15 Punkten die Endrunde der besten Sechs.

Ebenso erging es der Berlinerin Ditte Kotzian mit 255,80 Zählern. Beide Springerinnen belegten in ihrer Halbfinalgruppe Platz fünf.

Der Rostocker Christian Löffler belegte im Halbfinale vom Drei-Meter-Brett den letzten 18. Platz mit 315,45 Punkten. Als Sieger der Vorschlussrunde ging der Chinese Kai Qin (503,35) vor seinem Landsmann Chong He (493,65) hervor. Tagesaktuelle News aus der Welt des deutschen und internationalen Schwimm-Sport finden Sie im Internet unter Schwimmen-Aktuell

Mrz 22 2007

Schwimm-WM: Thomas Lurz gewinnt Silber über 10 km

Thomas Lurz hat bei der Schwimm-WM über 10 km Silber gewonnen. Er musste sich mit 1:55:32,58 Stunden gegen den Russen Wladimir Dijatschin geschlagen geben.

Dijatschin war lediglich 6 Hundertstelsekunden schneller. Zunächst hatte es nach einem Sieg für Lurz ausgesehen, das Foto-Finish zeigte jedoch, dass Dijatschin als erster das Ziel erreichte.

Lurz hatte zuvor bereits Gold über die 5-km-Distanz gewonnen. Christian Hein belegte in 1:55:49,43 Stunden Platz fünf. Tagesaktuelle News aus der Welt des deutschen und internationalen Schwimm-Sport finden Sie im Internet unter Schwimmen-Aktuell

Next »

SEO Powered by Platinum SEO from Techblissonline